Projekt 01

Es werde Licht – Phänomenologie einer sozi-ästhetischen Praxis zum Jahresende

Irgendwann hat irgendjemand irgendwo zwischen den Alpen und dem Nordkap die ersten Kerzen angezündet, um die Ankunft Christi zu feiern und von da an ist die Energie, die Menschen in ihre Weihnachtsbeleuchtung stecken stetig gewachsen. Heute ist Weihnachten endgültig zum Lichterfest geworden. Und viele Menschen geben ihr Bestes, um es mit zu gestalten.

KunstMachen will diese Energie, diesen Willen zur Gestaltung fokussieren, um die Weihnachtslichter endlich als das sichtbar zu machen, was sie sind: eine künstlerisch-ästhetische Praxis, Ende und Anfang des Jahres gemeinsam eine Form und damit einen Sinn zu geben. Mit anderen Worten: Kunst.